Springe zur Hauptnavigation Springe zu den wichtigen Themen Springe zum Inhalt

Rückblick

2009 bis 2000

24. Seminar 2009: Von Anderen lernen - eigenverantwortlich handeln

Im Internationalen Workshop in Herrsching geht es

  • um die Qualifizierung von Führungskräften,
  • um den Aufbau von Netzwerken zur Verbesserung der Jugendarbeit in ländlichen Räumen,
  • um einen Erfahrungsaustausch und die Weitergabe der Seminarergebnisse in viele Regionen und Länder,
  • um Nachhaltigkeit im Lernen durch einen offenen, wertschätzenden Seminarstil,
  • um die Verknüpfung und den Austausch mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern früherer Internationaler Seminare und
  • um eine langfristige Stärkung und Entwicklung von Jugendarbeit in der Landwirtschaft und in ländlichen Räumen.

(Dr. Wulf Treiber, Seminarleiter und Direktor des Hauses der bayerischen Landwirtschaft Herrsching)

23. Seminar 2007: Jugend von heute - Chance für morgen

Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Horst Seehofer

Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Horst Seehofer. © Haus der Bayerischen Landwirtschaft Herrsching

Seminarziele:

  • Qualifizierung von Führungskräften für ländliche Entwicklungsmaßnahmen
  • Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der Jugend im ländlichen Raum
  • Eigenverantwortung in der ländlichen Entwicklung

Horst Seehofer: "Die Zukunft der ländlichen Räume zu sichern, ist weltweit ein zentrales politisches Anliegen. Sie wird vor allem auch von jungen Menschen abhängen, die in der Landwirtschaft und in ländlichen Gebieten ihren Berufweg gehen wollen und hier ihre Lebensperspektive sehen. Denn wer in ländlichen Regionen eine gute Zukunft hat, der bleibt auf Dauer und gestaltet seine Umgebung auf eine Weise, die auch für andere attraktiv ist.."

22. Seminar 2004: Jugend von heute - Chance für morgen

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops entwickeln Strategien zum Aufbau und zur Stabilisierung von Jugendarbeit.

Insbesondere befassen sie sich mit: besonderen Problemlagen der Jugend auf dem Lande,erfolgreichem Projektmanagement, Methoden zur Aktivierung der Jugend und zur Stärkung der Eigenverantwortung Jugendlicher.

Sie erarbeiten konkrete konzeptionelle Vorschläge zur: Verbesserung der Ausbildungssituation, Schaffung von Arbeitsplätzen, Entwicklung von Landjugendstrukturen.

21. Seminar 2002: Zukunft gestalten im ländlichen Raum

Gruppenbildungsprozess

Gruppenbildungsprozess, © Haus der Bayerischen Landwirschaft Herrsching

Zielsetzung des Seminars:

  • Durchführung von Bildungs- und Beratungsmaßnahmen
  • Förderung von Führungskräften im ländlichen Raum
  • Führung von Teams der Jugend im ländlichen Raum
  • Förderung aktiver sozialer und politischer Mitwirkung bei ländlichen Entwicklungsprogrammen
  • Entwicklung von Konzepten für unternehmerische Initiativen
  • Sensibilisierung für den nachhaltigen und ressourcenschonenden Umgang mit Natur und Umwelt
  • Motivation zur Übernahme von Eigenverantwortung und ehrenamtlicher Tätigkeiten

20. Seminar 2000: Jugend auf dem Land: Brücken bauen für die Zukunft

Zielsetzung des Seminars
Das Seminar will:

  • der Landjugendarbeit der Teilnehmerländer neue Impulse geben,
  • Führungskräfte im ländlichen Raum unterstützen,
  • Methoden für eine zeitgemäße Landjugendarbeit vermitteln,
  • zu freiwilligem Engagement und zur Übernahme von Verantwortung in der Landjugendarbeit ermutigen,
  • den hohen Stellenwert der Berufsausbildung sowie der persönlichen und beruflichen Weiterbildung in der Landjugendarbeit verdeutlichen,
  • gegenseitiges Verständnis fördern und ein Forum für den kulturellen Austausch bieten.

zum herunterladen