Springe zur Hauptnavigation Springe zu den wichtigen Themen Springe zum Inhalt

Rückblick

27. Seminar 2015: Lernen – teilen – gestalten

Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigen ihr Herkunftsland

Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigen ihr Herkunftsland. © BLE

Vom 12. bis 25. August 2015 wurde das 27. Internationale Seminar für Führungskräfte der Landjugendarbeit im Haus der bayerischen Landwirtschaft in Herrsching am Ammersee durchgeführt. Mit 412 Bewerbern hatte das Seminar seit vielen Jahren das höchste Interesse zu verzeichnen. Durch sehr intensive Bemühungen der Veranstalter konnte das Seminar die zweithöchste Teilnehmerstärke aller bisherigen Seminare von 98 Personen aus 62 Ländern aufweisen. Die Seminarleitung und die Dozenten bestätigten außerdem ein außerordentlich hohes qualitatives Niveau der Veranstaltung.
"Lernen – teilen – gestalten" – das Motto für das diesjährige Seminar wurde bewusst gewählt, um den vielfältigen Herausforderungen ländlicher Räume und Regionen durch den Austausch von Ideen, Impulsen und konkreten Konzepten zu begegnen. Somit kann durch aktive Landjugendarbeit in allen Kontinenten ein Beitrag zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen junger Menschen geleistet werden.

Gruppenarbeit

Gruppenarbeit. © BLE

Der Einfluss des Seminars ist lange spürbar. Viele der ehemaligen Teilnehmern aus 154 Ländern führen immer noch ihre Aktionspläne und Projekte durch, die sie während der Seminare entwickelten. Doch darüber hinaus tragen sie den Einfluss des Seminars und seine Auswirkungen auf das gemeinsame Arbeiten, das Zuhören und die Kooperation mit anderen und das voneinander Lernen ihr Leben lang in sich. Während manche nur auf lokaler Ebene etwas bewirken können, steigen andere in sehr einflussreiche Positionen auf. Solch ein positiver Einfluss auf so viele Menschen ist unbezahlbar.
1873 Menschen verbreiten überall in der Welt die Botschaft von Kooperation, Toleranz und Achtung des Anderen ungeachtet seiner Rasse, Religion, Kultur oder seines Geschlechts. Auch darin liegt die wachsende Bedeutung des Seminars in Bezug auf die aktuelle politische Situation in der Welt.